Ferienspiele-Tagebuch 2017: Tag 2

Die WGW eG-Ferienspiele 2017. Die WGW eG-Ferienspiele 2017. Fotos: WGW eG

Erlebnisse mit "wilden" Tieren

Am Dienstag war die Aufregung unter unseren Ferienkindern sehr groß, denn für sie ging es auf Jeep-Safari mit Fütterung im Wildrevier in Uhyst.

Angekommen nach kurzer Fahrt mit Kleinbussen gab es Informationen über das 130 Hektar große Wildrevier - es beherbergt rund 200 Hirsche und Damwild, Waschbären, Kängurus und Lamas - sowie Hinweise zum richtigen Verhalten im Wildrevier. Danach startete unter lautem Freudengeschrei das Safari-Auto. Mit an Bord: Eimer voller Kartoffeln und Mais für die Tierfütterungen.

Kaum dass die Tiere, unter ihnen riesige Wapiti-Hirsche aber auch wenige Tage alte Kitze, das Besucherauto erblickten, kamen sie aus allen Richtungen hinterhergerannt. Ihr Ziel: Futter erbetteln. Für unsere Ferienkinder war es ein außergewöhnliches Erlebnis, die in freier Wildbahn sonst so scheuen Tiere einmal hautnah erleben, füttern und streicheln zu können.

Umarmt und liebkost wurden auch die Lamas, die zum Abschluss der Safari in ihrem Gehege besucht wurden. Besonders Pedro gefiel es sichtlich, sich anfassen und streicheln zu lassen.

Nach der Safari gab es Mittag sowie Eis als Nachtisch, wegen der Hitze, in einer nahe und direkt am Bärwalder See gelegenen Gaststätte. Hier, am Uhyster Ufer des größten Binnensees von Sachsen, konnten die Ferienkinder am Nachmittag ausgiebig baden, plantschen, spielen und schwimmen, bevor sie wieder zurück nach Weißwasser gefahren wurden.

Fazit des zweiten Ferienspiele-Tages: Safari und Badeausflug kamen prima an. Auch, weil beide Ausflugsziele dem Großteil der Ferienkinder bislang noch unbekannt waren.

Gelesen 962 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok