Totholz an Pappeln entfernt

Letzte Pflegearbeiten vor der Fällung. Letzte Pflegearbeiten vor der Fällung. Fotos: WGW eG

Bereits seit einigen Jahren  wird der Gesundheitszustand der Pappeln am Parkplatz der Heinrich-Hertz-Straße 33 bis 37 durch Experten genauestens beobachtet. Seit der  Baumschau im Frühjahr 2017 ist klar:  zwei Pappeln sind nicht mehr zu retten und müssen im Herbst 2017 von einer Spezialfirma gefällt werden. Der Grund dafür ist, dass die Bäume inzwischen abgestorben und im oberen Bereich verfault sind.

Damit bis zur Fällung keine Gefahr von den Pappeln ausgeht, führte die Firma NBL kürzlich im Auftrag unserer Genossenschaft noch umfangreiche Baumpflegearbeiten untter dem Aspekt der Verkehrssicherungspflicht aus (siehe Fotos). „Bei den Arbeiten ist Tot- und Trockenholz entfernt worden, damit morsche Äste nicht herunter fallen und  Menschen und Tiere verletzen oder Schäden an parkenden Autos beziehungsweise im Umfeld des Standortes der Bäume verursachen können“,  erläutert Detlef Brendler, Sachbearbeiter Verkehrssicherung bei der WGW eG. Wie der Sachbearbeiter weiter informiert, werden Anwohner rechtzeitig über den Zeitraum der für dieses Jahr geplanten Baumfällungen informiert. 

Gelesen 809 mal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok